Drucken

Öl

Warum kaltgepresstes Öl?

Warum kaltgepresstes Öl?

Weil da mehr drin ist! 

  • mehr Geschmack und
  • mehr natürliche gesundheitsfördernde Stoffe.

Pflanzliche Öle gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Seit Jahrtausenden ist der menschliche Organismus auf deren Verwendung eingestellt.

Am wirkungsvollsten sind Pflanzenöle, wenn man Sie so belässt, wie sie in der Natur vorkommen. Die Pflanzen haben im Verlauf der Evolution viele Stoffe entwickelt, um sich vor Bakterien, Viren, Pilzen und auch vor der Oxydation und Alterung wirkungsvoll zu schützen.

In den ölhaltigen Samen und Nüssen lagern die Pflanzen wertvolle Nährstoffe ein, damit ein neues Leben beginnen kann. Kein Nahrungsergänzungsmittel kann die Komplexität der Natur nachbilden. Erst das, oft noch unerforschte, aber seit Jahrtausenden erprobte, Zusammenspiel verschiedener Stoffe bringt die positiven Effekte.

Um die Schutz- und Nährstoffe für unsere Gesundheit zu nutzen, müssen wir sorgsam vorgehen, sowohl bei der Herstellung des Öls, als auch bei der Lagerung und der Zubereitung.

Bei der industriellen Verarbeitung werden viele natürliche Pflanzenschutzstoffe durch die Einwirkung von Chemikalien und Hitze zerstört. Was bleibt ist das reine Fett.

Unsere kaltgepressten Öle erreichen bei der Gewinnung maximal eine Temperatur von 40 Grad C. Diese Temperaturen sind den Pflanzen in der Wachstumsphase durch die Sonneneinstrahlung vertraut. Für Chemikalien gilt bei uns: „Zutritt verboten“. Die natürlichen Pflanzenbegleitstoffe bleiben so bei uns erhalten und sind wesentlicher Teil des Charakters der verschiedenen Öle.

Nach dem Auspressen wird unser Öl mit „Samthandschuhen“ angefasst und so wenig wie möglich bewegt oder mit Sauerstoff in Kontakt gebracht. Jede Flasche wird in sorgfältiger Handarbeit abgefüllt, verschraubt und mit Etiketten versehen.

So verschieden wie die Pflanzen aus deren Samen und Nüssen unser Öle gewonnen werden, so vielfältig sind auch der Geschmack und die gesundheitlichen Vorzüge. Gesunde Ernährung bedeutet immer Vielfalt. Jedes Öl hat seine ganz speziellen Stärken und gemeinsam mit anderen naturbelassenen Lebensmitteln machen Sie uns stark gegen Krankheiten und lassen uns das Leben lange geniessen.


Leinöl

Leinöl

... das Öl mit dem höchsten Anteil an lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren

Rapsöl

Rapsöl

... eines der beliebtesten Öle in deutschen Küchen - ein Stück Heimat

Hanföl

Hanföl

...mit seinem nussigen Geschmack eine Alternative für alle, die kein Leinöl mögen.

 

Mohnöl

Mohnöl

... richtiger Mohngeschmack, ohne kleine schwarze Kügelchen zwischen den Zähnen

Kokosöl

Kokosöl

... nicht nur zum Braten, sondern auch ein schneller Energielieferant

Mandelöl

Mandelöl

...ist ein Feinschmeckeröl

Sesamöl

Sesamöl

... ein Öl mit einer jahrtausende alten Tradition, bekannt aus der asiatischen Küche.

Erdnussöl

Erdnussöl

... ein kaltgepresstes Öl, das auch zum Braten geeignet ist

 

Walnussöl

Walnussöl

... ein nussiger Genuss auf Blattsalaten

Kürbiskernöl

Kürbiskernöl

... ungeröstet und daher milder im Geschmack

 

Haselnussöl

Haselnussöl

... Kinder nennen es Nutella-Öl

Sonnenblumenöl

Sonnenblumenöl

... bringt die Kraft der Sonne in die Küche. Neben Weizenkeimöl hat es den höchsten Vitamin-E-Gehalt

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl

... das Öl zur Stärkung des Immunsystems

Senföl

Senföl

... schmeckt anders als man denkt

Kräuter- & Gewürzöle

Kräuter- & Gewürzöle

... Sonnenblumenöl mit aromatischen Kräutern und Gewürzen

Der Unterschied

Der Unterschied

Was bedeutet kaltgepresstes Öl und wie wird Öl normaler Weise hergestellt?

Kleine Ölkunde

Kleine Ölkunde

... und womit kann ich braten?

Ölziehen

... eine einfache, traditionelle und wirkungsvolle Methode